5. IKARUS-Treffen in Hoyerswerda

In Hoyerswerda fand am 1. Juli 2017 das 5. IKARUS-Treffen in Deutschland statt, organisiert durch den Freundeskreis IKARUS. Anlaß war der Tag der offenen Tür zum 25-jährigen Firmenjubiläum der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda.

Aus ganz Deutschland sowie aus Polen und Ungarn reisten Oldtimer-Liebhaber mit ihren IKARUS-Bussen an.  Mit einer Jahresproduktion von 15.000 Fahrzeugen zählte das ungarische Unternehmen einst zu den größten Bus-Herstellern der Welt, die Fahrzeuge waren auf allen Kontinenten zu finden – die meisten davon jedoch im damaligen Ostblock.

Auch in der DDR waren die IKARUS-Busse unterwegs, sowohl im Stadtlinienverkehr als auch im Überlandverkehr. So ist es auch kein Wunder, daß viele Besucher die ausgestellten historischen Fahrzeuge besichtigten und sich an ihre Fahrten mit einem IKARUS erinnerten. Neben Raritäten wie Busse der Baureihe 31 waren vor allem die Baureihen 55, 66 und natürlich 200 stark vertreten.

Wer wollte, konnte einen Blick in die Betriebswerkstätten des Verkehrsunternehmens werfen. Für die Kinder gab es auf dem Gelände eine Hüpfburg sowie eine Spielecke. Partner der VGH stellten ihr Unternehmen an Infoständen vor. Gern genutzt wurden auch Mitfahrgelegenheiten mit einem extra an diesem Tag eingerichteten Shuttle-Verkehr zwischen Betriebshof und Stadtzentrum.

Auch einige Oldtimer, die nicht zur Marke IKARUS gehören, waren zu besichtigen, so u.a. ein Robur-Bus, ein Dispatcher-Fahrzeug der Marke BARKAS oder ein Wartburg-Taxi.

Höhepunkt des Tages war natürlich die große Ausfahrt aller angereisten Busse durch die Stadt Hoyerswerda. In Begleitung der Polizei, die die Kreuzungsbereiche absperrte, rollte der Tross mit 42 Fahrzeugen aller Baujahre durch das Stadtzentrum und sorgte für ein beeindruckendes Bild.

Das IKARUS-Treffen Deutschland findet alle zwei Jahre in einer anderen Stadt statt.